„Von hier geht unsere Stimme los, um Sie zu erreichen“

Alles, was Sie hier hören, stammt aus unseren Herzen – und wir hoffen, dass Sie mit Ihrem Herzen hören, was wir geschrieben haben. Unsere Worte kommen aus unseren Herzen, und zwischen den Zeilen sind die Geschichten von Hoffnung. Von hier geht unsere Stimme los, um Sie zu erreichen.

Mit diesen Worten begann die Lesung am 24. Oktober im Rottstr5-Theater mit Lisa Balzer (“Krieg”, “Caligula”), Maximilian Strestik (“Warten auf Godot”, “Tod in Venedig”) und Hans Dreher (Mitglied der Theaterleitung & Hausregisseur).

14799040_1364785266895496_355937828_n 14826338_1364789346895088_926458736_nDie Texte, die auf der Bühne vorgetragen wurden, entstanden im Kontext der vierteljährlich erscheinenden Zeitung „Neu in Deutschland“. Sie handeln von Flucht und Ankommen, von traurigen, aber auch lustigen Momenten, von Sehnsucht und Hoffnung, (Fotos oben: Michael Stuka)

Eine Kooperation der Geflüchteten-Zeitung „Neu in Deutschland“ & dem Rottstr5-Theater.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturbüro der Stadt Bochum.

Die Zeitung „Neu in Deutschland“ erscheint in Kooperation mit IFAK e.V. und wird von den Stadtwerken Bochum finanziert. Sie ist für den Deutschen Lesepreis 2016 der Stiftung Lesen nominiert.

abdul_vorab schluss_mita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.