„Warum sind sonntags die Straßen so leer?“

Neu in Deutschland_Redaktionstreffen_klManche Fragen stellen die Deutschen den Geflüchteten immer wieder: Wie sieht es in Eurer Heimat aus? Habt Ihr in Syrien Autos? Möchtest Du wieder zurück? Warum kommen viele Männer ohne ihre Frauen nach Europa? – In der aktuellen Ausgabe der Zeitung „Neu in Deutschland“ gibt es Antworten auf diese Fragen. Aber die Geflüchteten haben auch Fragen an die Menschen, die schon länger in Deutschland leben. Bitte antworten Sie!

  1. Haben Sie schon mal eine Flüchtlingsunterkunft besucht?
  2. Warum essen die Deutschen immer Kartoffeln und Wurst?
  3. Warum sind sonntags die Straßen so leer?
  4. Die Deutschen haben die Grenzen geöffnet und uns aufgenommen. Wenn die Situation in unserer Heimat wieder besser ist – werdet Ihr uns auch wieder gehen lassen?
  5. Versucht Ihr, mit Menschen aus anderen Ländern Kontakt aufzunehmen?
  6. Was können wir für Euch tun?
  7. Hier ist alles so organisiert. Manchmal dauern die Dinge aber deshalb auch sehr lange. Finden Sie das gut?
    Header mit Fotos
  8. Warum kann ich hier nicht arbeiten, obwohl ich Deutsch spreche und in Syrien eine Ausbildung gemacht habe?
  9. Warum schwankt das Wetter hier so sehr, warum ist es mal so und im nächsten Moment anders?
  10. Habt Ihr mal Stahlhausen besucht?
  11. Welchen Eindruck haben Sie von uns, den Flüchtlingen?
  12. Was wissen Sie über uns?
  13. Wir waren auch mal, wie Ihr seid. Wir hatten ein Zuhause, eine Heimat, ein normales Leben. Denkt Ihr das mit, wenn Ihr uns begegnet?
  14. Immer wenn in Europa etwas geschieht (Paris, Brüssel, …) waren meine Gedanken nah bei Euch. Bei den Deutschen, diesem lieben Volk, das uns aufgenommen und mit Respekt behandelt hat. Ist es möglich, dass sie uns eines Tages anders behandeln, weil wir ebenfalls Muslime sind, dass wir für die Taten anderer zahlen müssen?
  15. Ich bin seit zwei Jahren hier. Kaum jemand hat mit mir gesprochen. Warum?
  16. Warum endet das öffentliche Leben so früh am Abend?
  17. Warum habt Ihr kleine Familien? Warum zieht ein 18-Jähriger allein von zu Hause aus? Warum leben alte Menschen im Seniorenheim?

Der Fragebogen steht auch als >>PDF zur Verfügung.

Wenn Sie, liebe LeserInnen, auf eine oder mehrere Fragen antworten möchten, senden Sie uns bitte eine >>Mail an redaktion@dreiviertel-bochum.de – oder schicken Sie uns Ihre Antworten per Post an: Redaktion DreiViertel, Dorte Huneke-Nollmann, Halbachstr. 2, 44793 Bochum. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Wenn der Baum voller Früchte hängt, bewerfen die Menschen ihn mit Steinen.
Wäre der Baum ohne Früchte, würden sie ihn lassen.      Arabisches Sprichwort

2 Gedanken zu “„Warum sind sonntags die Straßen so leer?“

  1. Weil in unserer Konsumgesellschaft die montags bis samstags angeschafften Güter scheinbar am Sonntag konsumiert werden.

  2. Der Sonntag ist ein Ruhetag: Die Geschäfte sind geschlossen, also gibt es wenig Gründe, auf den Stadtstraßen unterwegs zu sein. Man macht einen Ausflug, verlässt die Stadt und sucht Erholung in der Natur. Die Stadtstraßen sind leer, aber auf den Autobahnen ist viel Verkehr. Viele sind unterwegs zu Freunden, Verwandten und Bekannten oder zu einem kulturellen oder naturnahen Ausflugsziel.
    Darüberhinaus gibt es auch viele Gründe, den Sonntag zu Hause zu verbringen: Manches, wozu man in der Woche keine Zeit hatte, kann man am Sonntag in aller Ruhe erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.