Feier zur Sonderausgabe „Neu in Deutschland“ (#1)

Header_Neu in Deutschland_webIm Februar erscheint die DreiViertel-Sonderausgabe „Neu in Deutschland“. Die Zeitung wurde von Geflüchteten aus Syrien und dem Irak erstellt.
Präsentiert wird die erste Ausgabe mit Musik & Snacks am 18. Februar um 18 Uhr im Neuland (Rottstr. 15).
Special Guest: WorldBeatClub Tanzen & Helfen.

Herzliche Einladung!

facebook Like Button„Ich schreibe, um auszudrücken, was ich in meinem Herzen fühle, und was ich denke“, sagt Azeddin Darmach (67). „Ich werde mich glücklich fühlen, wenn ich meine Gefühle und Sichtweisen mitteilen kann.“

Zum „NeuInDeutschland“-Redaktionsteam gehören ein Agrarwissenschaftler, eine Informatikerin, ein Petrochemiker, ein Englischlehrer im Ruhestand. Sie schreiben über Erfahrungen, Missverständnisse, Menschen und Orte in Bochum. So präsentieren sie individuelle Sichtweisen und Lebenswege.

Die nächste Ausgabe erscheint im Frühjahr 2016. Interessierte sind eingeladen, sich mit Texten, Erzählungen, Fotos an dem Projekt zu beteiligen.

Aktuell leben 5.350 Geflüchtete in Bochum.  Untergebracht sind sie hauptsächlich in den ca. 261 Unterbringungsstandorten im Stadtgebiet. (Quelle: Stadt Bochum, Ende Januar 2016)

facebook Like ButtonHerausgegeben wird die Zeitung von DreiViertel in Kooperation mit Ifak e.V. Finanziert durch das Stadterneuerungsprogramm „Soziale Stadt“ und das Kulturbüro der Stadt Bochum.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.