Print

Wo kriege ich die „DreiViertel“ in die Hand?

Die Printausgabe der Stadtteilzeitung „DreiViertel“ & die Geflüchteten-Zeitung „Neu in Deutschland“ (nid-zeitung.de) liegen in der Regel an folgenden Orten in Bochum aus:
Q1-Eins im Quartier | Kindervilla Pfiffikus | Treibsand | Albert Schmidt Haus | Neuland | St. Marienstift | Kulturhaus Thealozzi | Stadtteiltreff Alte Post | Zentralbücherei | Familienzentrum Hand in Hand | Muki | Stadtumbaubüro Bochum Westend (Kohlenstraße 213)
Gerne können Sie die Zeitung (oder einen Stapel) auch in der Halbachstr. 2, BO-Stahlhausen abholen.

Online als PDF:

DreiViertel #8 | Herbst 2018 (>>PDF)
DreiViertel #7 | Sommer 2018 (>>PDF)
DreiViertel #6_| November 2017 (>>PDF)
DreiViertel #5 | Juni 2017 (>>PDF)
DreiViertel_#4 | November 2016 (>>PDF)
DreiViertel_#3 | Juni_2016 (>>PDF)
DreiViertel #2 | Februar 2016 (>>PDF)
DreiViertel #1 | Oktober 2015 (>>PDF)

 

 


 „Neu in Deutschland“

Im Februar 2016 erschien die erste Ausgabe der Zeitung „Neu in Deutschland“ als Sonderausgabe der Stadtteilzeitung DreiViertel.

Mehrfach ausgezeichnet, ist „Neu in Deutschland. Zeitung über Flucht, Liebe und das Leben“ inzwischen eine eigenständige Publikation – und eine Plattform für Dialoge auf Augenhöhe über Arbeit, Alltag, Kunst, Verlust und Hoffnung. „nid“ wird von geflüchteten Frauen und Männern erstellt, herausgegeben von Dorte Huneke-Nollmann in Kooperation mit IFAK e.V.. Die Zeitung erscheint vierteljährlich in gedruckter Form – und online.

Kontakt: redaktion@nid-zeitung.de | Internetseite: nid-zeitung.de

 


Die Stadtteilzeitung „DreiViertel“ stellt sich vor

SAM_1476_klDie erste Ausgabe der Stadtteilzeitung DreiViertel wurde am 23. Oktober 2015 auf dem Moltke-Markt, der jeden Freitag auf dem Springerplatz stattfindet, verteilt.