Fit für die Zukunft – an der VHS im Westend

13 junge Menschen in Bochum haben die Kurve gekriegt. „Nach einem strubbeligen Lebenslauf haben Sie nun einen Schulabschluss in der Tasche“, freut sich Miriam Yenmez vom „Fit for Future“-Programm der VHS Bochum. „Damit sind Sie auf einem geraden Weg in einen Beruf.“

Die 16-monatige Aktivierungsmaßnahme „Fit for Future“ wird seit 2014 an der VHS in Kooperation mit dem Bochumer Jobcenter angeboten. „Ich hatte am Anfang keine Lust auf Schule“, erzählt eine junge Absolventin. „Ich kam immer zu spät, habe nie aufgepasst. Aber wir haben eine gute Klassengemeinschaft entwickelt. Mit der Zeit habe ich gelernt, früh aufzustehen.“ Im April beginnt sie eine Ausbildung als Altenpflegerin. „Das ziehe ich jetzt durch!“ Die anderen Teilnehmenden klatschen Beifall.

„Diese 13 jungen Menschen haben in der Zeit bei uns erkannt, dass sie ein Ziel erreichen können, wenn sie sich dafür einsetzen“, erklärt Elke Dietinger, Fachbereichsleiterin der VHS in der Zweigstelle Baarestraße. „Das war teilweise schwer, vor allem am Anfang. Aber alle, die durchgehalten haben, bekommen heute ihren Schulabschluss. Sie haben ihr Ziel erreicht.“

„Die Lehrer hatten alle viel Geduld mit uns“, sagt Iman Khani Shayan (22), der sich an der Schule auch als Zeichner hervorgetan hat – und dafür geschätzt wurde. „Das war an meiner anderen Schule nicht so.“

„Die jungen Menschen, die an dieser Maßnahme teilnehmen, haben bereits Misserfolge erlebt“, sagt Christine Pantel-Niedziela vom Bochumer Jobcenter. „Hier bekommen sie eine gute Perspektive.“ Das konkrete Ziel der Maßnahme besteht darin, die Chancen der Teilnehmenden zu verbessern: die Chancen auf eine Ausbildungsstelle, einen weiterführenden Schulabschluss oder eine Beschäftigung.

„Ein wesentlicher Grund für den Erfolg dieses Programms ist das gute Gemeinschaftsgefühl“, so Pantel-Niedziela. „Die Teilnehmenden wachsen zu einer festen Gruppe zusammen.“ – „Wichtig sind auch die gemeinsamen Mahlzeiten“, ergänzt ihre Kollegin Viola Weißenfeld. „Und das außergewöhnlich große Engagement der Lehrkräfte.“ – „Das ist nicht nur eine Schule hier“, so Shayan. „Das ist ein Zuhause.“

Die Schüler Seven Lazaski und Abdel Nouh haben für diesen Tag einen Rap-Song geschrieben, auf Italienisch und Deutsch. Es geht um die 16 gemeinsam verbrachten Monate: „2105, ich erzähl euch, wie es begann … du musst aufhören mit den Ausreden, du darfst dich nicht aufgeben…“ – Ihre Mitschüler applaudieren begeistert. „Ich finde das toll!“, sagt Dietinger. „Es gehört etwas dazu, sich vor anderen zu präsentieren. Das ist eine wichtige Kompetenz, auch im Beruf!“

„Ich habe es leider nicht geschafft“, erzählt Zehra Altun (22), die den Kurs vorzeitig verlassen hat. „Das lag aber nicht an den Lehrern! Ich hatte private Probleme.“ Sie wird in den nächsten Wochen einen neuen Anlauf nehmen. „Dieses Mal werde ich es schaffen!“

Informationen

Die 16-monatige Aktivierungsmaßnahme „Fit for Future“ wird seit 2014 an der VHS Bochum in Kooperation mit dem Jobcenter für junge Erwachsene bis 25 Jahre angeboten.

Die Maßnahme umfasst Unterricht, Trainings, projektorientierte Praxiseinheiten in den Bereichen Hauswirtschaft, Garten/Outdoor und stadtteilbezogenes Arbeiten und Lernen sowie Betriebspraktika. Die Teilnahme ist kostenlos, die Arbeitszeit beträgt 30 Zeitstunden in der Woche.

Ziel ist es, die Chancen der Teilnehmenden auf eine Ausbildungsstelle, einen weiterführenden Schulabschluss oder eine Beschäftigung zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.