Das Westend hat aufgeräumt

Im März hat das Westend in Kooperation mit dem USB zu einem Aufräumtag eingeladen – und über hundert Menschen haben sich mit Zangen und Mülltüten beteiligt. Kitas, Schulen, Senioreneinrichtungen, Stadtteiltreffs und Privatpersonen waren darunter. Das Wetter spielte ebenfalls mit. Zum Abschluss gab es im Stadtteiltreff „Alte Post“ Kuchen für alle fleißigen Helfer*innen (der Bäckerei Schmidtmeier sei Dank!). Sebastian Spatz vom Jugendzentrum e57, der den Aufräumtag schon zum wiederholten Mal organisiert hat, zeigte sich angesichts des hohen Engagements hochzufrieden – zu Recht!

Zwei Studierende der RUB, die an einer Forschungsarbeit über Goldhamme arbeiten, haben mit angepackt: „So können wir den Stadtteil von einer anderen Seite kennenlernen.“
Sherin Ibrahim vom Stadtteiltreff motivierte wieder einmal viele Menschen zum Anpacken
Mitarbeitende der Alten Post.
Zwischenzeitlich wurden 15 Müllsäcke gezählt.
IFAK-Quartiershausmeister Stefan
IFAK-Quartiershausmeister Marc
Mitarbeitende der Alten Post
Zum Abschluss gab es Kaffee & Kuchen für Groß und Klein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.