„Da habe ich natürlich auch an meine Heimat gedacht“

Im Rottstr5-Theater läuft seit 2010 das Stück „Fight Club“. In der „Neu in Deutschland“-Redaktion scheiden sich über das Erfolgsstück die Geister.

„Es ist sieben Minuten nach halb acht, warum fangen sie nicht an? Ich dachte, in Deutschland ist alles pünktlich?“ (Boushra El Dalaf) „„Da habe ich natürlich auch an meine Heimat gedacht““ weiterlesen

PopUp-Workshop: Handwerk & Magie

Am Mittwoch, 1. Juni 2016, startet ein PopUp-Workshop mit Regine Bergmann für AnfängerInnen und Papierkunst-Fortgeschrittene in der Alten Post in Goldhamme. Man schenkt Ihnen eine Karte, Sie klappen die Karte auf und aus der zweiedimensionalen Karte wächst ein Haus, ein Vogel oder eine abstrakte, verführerische Linienstruktur, die beim Schließen geräuschlos zwischen den Flächen von Vorder- und Rückseite verschwindet. In unserem Workshop wird gegenständlich oder abstrakt gearbeitet. Sie werden sehen: Es ist nicht schwer. Jede und jeder kann die Kunst des Papierschneidens und -faltens lernen. Alte Post, Normannenstraße 34, 10-13 Uhr, Materialkosten 1 EUR Anmeldung unter: info@dorothee-schaefer.de Finanziert durch das Stadterneuerungsprogramm … PopUp-Workshop: Handwerk & Magie weiterlesen

„Es war ein deutliches, schönes Stück“ – „Grubengold“ im PRT

Grubengold 2 (c)Sandra SchuckDie „Neu in Deutschland“-Redaktion war am Wochenende im Prinz Regent Theater, um das Stück „Grubengold“ zu sehen, ein Theaterstück mit Geflüchteten von Holger Wagner. Hier die sehr unterschiedlichen Eindrücke unserer syrischen RedakteurInnen! „„Es war ein deutliches, schönes Stück“ – „Grubengold“ im PRT“ weiterlesen

„Zwei Farben vom gleichen Leben“: Die Schauspielerin Karin Moog stellt im Q1 aus

DSC_0011_kl„Wenn ich von der Bühne in die Dunkelkammer oder in die Druckwerkstatt gehe, verwandele ich mich nicht zu einer anderen Person. Es sind nur zwei Farben vom gleichen Leben“, sagt Karin Moog, die von 2005 bis 2010 am Schauspielhaus Bochum engagiert war. „„Zwei Farben vom gleichen Leben“: Die Schauspielerin Karin Moog stellt im Q1 aus“ weiterlesen

„Wie gefährdet die menschliche Existenz ist“: Ateliereröffnung Dorothee Schäfer im Q1

IMG_2870„Das hätten die Architekten dieser Kirche sicher damals nicht gedacht, dass wir hier einmal so zusammenkommen und diese Eröffnung erleben würden!“, sagt Elif Usta vom Stadtteiltreff der Ifak im Q1. Insgesamt wohl um die 100 Menschen aus der Bochumer Kunstszene, aber auch aus dem Stadtteil und anderen Freundeskreisen trafen (und treffen) sich an diesem Wochenende (Fr-So) zur Eröffnung des ersten Residenzateliers im Q1 – mit einer Werkschau der Bildhauerin Dorothee Schäfer, Gesprächen und Konzert. „„Wie gefährdet die menschliche Existenz ist“: Ateliereröffnung Dorothee Schäfer im Q1“ weiterlesen