Uraufführung des Kinderensemble-Stücks am Thealozzi

Für das Publikum beginnt das Stück bereits, bevor die Schauspielerinnen die Bühne betreten: Eine Kamera auf einer Drohne rollt über die Bühne und projiziert die Zuschauerreihen auf eine Wand aus Pappkartons. „Warum gibt es hier so viele Bunker?“ heißt das dritte Stück des Thealozzi-Kinderensembles unter der Regie von Giampiero Piria. Zur Generalprobe wurden auch in diesem Jahr rund 80 Kinder der nahegelegenen Grundschule An der Maarbrücke eingeladen. Aufgeregt beobachten sie ihr eigenes Bild auf der Bühne, dann geht es los. „Uraufführung des Kinderensemble-Stücks am Thealozzi“ weiterlesen

„Stell Dir vor, die Leute würden sich begegnen!“ – Interkulturelles Theaterprojekt mit jungen Erwachsenen im Q1

SAMSUNG CAMERA PICTURESStell Dir vor, die Leute würden sich begegnen! Das Theaterprojekt „Imagine“ unter der Leitung der Theaterpädagoginnen Denise Rech und Beate Conze, wagt genau das. „„Stell Dir vor, die Leute würden sich begegnen!“ – Interkulturelles Theaterprojekt mit jungen Erwachsenen im Q1″ weiterlesen

Tagesmütter-Treff am Sonntag

Das „Mondgesicht“ lädt am Sonntag, 6. März, um 16 Uhr zu Brot, Dip & Infos ein (Annastr. 27). Unverbindlich eingeladen sind Tagesmütter, die sich vorstellen können, als Partnerin in die U3-Betreuung „Mondgesicht“ einzusteigen. „Mutig, weil selbständig, flexibel im Alltag und natürlich mit Leidenschaft für die Kinder sollte sie sein“, so Alix Eisele. „Wir stellen übrigens gerade auf gluten- und laktosefrei um.“ Mehr Informationen unter: mondgesicht-bochum.de Tagesmütter-Treff am Sonntag weiterlesen

Die Kindervilla Pfiffikus hat einen Weihnachtsbaum – und alle Religionen feiern mit

Kita-Tannenbaum-Gruppenbild-Elliot-Fotografie_kl
Foto: Nadine Pütter, LJ-Fotografie

Ein starkes Symbol sei der Weihnachtsbaum, sagt Stephanie Schoenfeld, ständige stellvertretende Leiterin der Kindervilla Pfiffikus in Stahlhausen. „Zum deutschen Weihnachtsfest gehört er dazu.“ Auch in der Kindervilla, wo nur etwa 15 Prozent der Kinder einen christlichen Hintergrund haben. „Die Kindervilla Pfiffikus hat einen Weihnachtsbaum – und alle Religionen feiern mit“ weiterlesen

„Der betörende Gesang des Zaubervogels“ | Premiere am 22. November im Thealozzi

Thealozzi Gruppenfoto„Alles tut weh, ich bin eine alte Greisin“, sagt Esther (9), die in dem Theaterstück „Der betörende Gesang des Zaubervogels oder Ich guck schon mal wann der Bus fährt!“ am Kulturhaus Thealozzi eine ältere Dame spielt. Marvin Kassner (16) spielt den strengen Dorfvorsteher. „Das ist ganz schön schwierig, eigentlich bin ich gar nicht so streng.“ Im Gegenteil. Als er vor vier Jahren das erste Mal auf der Bühne stand, machte er nur Quatsch und war kaum zu bändigen. „„Der betörende Gesang des Zaubervogels“ | Premiere am 22. November im Thealozzi“ weiterlesen

„Beim Opferfest geht es ums Teilen“

20150928_180752„Setzen Sie sich lieber ein Stück auf diese Seite“, sagt Petra Meier zu einer Mutter, die ihr 10 Tage altes Baby auf dem Arm trägt. „Am Fenster zieht es etwas.“ Die junge Frau schaut verwundert. Vor wenigen Tagen war sie mit ihrem Neugeborenen noch in einem Flüchtlingszelt untergebracht. Zugluft war dort das kleinere Problem. – Im Familienzentrum Kindervilla Pfiffikus wurde das Opferfest gefeiert, und alle machten mit. „„Beim Opferfest geht es ums Teilen““ weiterlesen