Bochum Biennale

Bochums erste Kunstbiennale – eine Initiative der freien Szene – findet vom 8. bis 18. Juni 2017 mit über 100 Kunstschaffenden unter anderem im Westend statt.

Neben Figurentheater-Kolleg, Prinzregenttheater, Kunstverein, Bahnhof Langendreer, Galerie Januar und der Fidena gehören die Rottstraße 5 und das Q1-Eins im Quartier zu den zentralen Austragungsorten. Auch auf dem Springorum-Radweg zwischen Querenburger Straße und dem Prinzregent-Areal soll es für die Besucher eine Menge zu erleben geben. Geplant sind Figurentheater und Hörstationen. Auch an ein rollendes Open-Air-Kino in einem Ford-Transit wird gedacht. Es soll Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Filme geben.

Auch Verbindungen zwischen der On- und Off-Szene soll es geben: „Wir freuen uns sehr, dass wir Orte wie den Blue Square der Ruhr-Uni und die Folkwang-Uni der Künste mit an Bord haben“, sagt Mitinitiatorin Dorothee Schäfer. Die Bildhauerin ist Residenzkünstlerin im Q1. Gefördert wird das Festival vom Kulturbüro der Stadt.

„Ob unser nicht kommerzielles Format eine Zukunft hat, entscheiden wir alle gemeinsam“, sagt Dorothee Schäfer mit Blick auf den Festival-Titel „Biennale“.

Mehr Informationen unter: www.bochum-biennale.de
info@dorothee-schaefer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.