2×2 Konzertkarten zu gewinnen!

21_1_2016_Planetarium_Konzert_mit_ElenaChekanova_RobertKusiolek_Fotografie_Emanuela_DanielewiczFür das „Konzert im Dunkeln“ mit Robert Kusiolek (Akkordeon) und Elena Chekanova (Elektronik) am 21. Januar 2016 im Zeiss Planetarium verschenkt DreiViertel zum neuen Jahr in Kooperation mit Kosmopolen e.V. 2 x 2 Eintrittskarten.

facebook Like ButtonDas Konzert mit zeitgenössischer Kammermusik ist eine Aktion der im Bochumer Westend begründeten freien Künstlerinitiative Kosmopolen, mit freundlicher Unterstützung durch das Zeiss Planetarium Bochum. (Foto: Kosmopolen)

Es ist das Neujahrskonzert der Kosmopolen und zugleich eine erste Aktion im Jubiläumsjahr 2016: Vor 25 Jahren wurde der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag unterzeichnet.

Die Fotografin und Kosmopolen-Mitbegründerin Emanuela Danielewicz erklärt: „Wegen Nachfrage wird dieses Konzert unter den Sternen und im Dunkeln – das dritte in der Reihe NEW Polish Tunes – wiederholt und den Menschen gewidmet, die sich um Demokratie und ein freies Europa bemühen, indem sie in diesen Tagen in Polen auf die Straße gehen und gegen undemokratische politische Strukturwechsel sowie machtgeile Möchtegern-Politiker ihrer Stimme laut und deutlich durch große und viele Demonstrationen zeitgleich Ausdruck verleihen.“

Zum Gewinnspiel:

facebook Like ButtonHände_Plakat_2_Planetarium_BildNr6984_1_WEBSchreiben Sie ab morgen, Mittwoch, 6. Januar, 10 Uhr, eine Mail an gewinnspiel@dreiviertel-bochum.de. Die ersten beiden EinsenderInnen gewinnen jeweils zwei kostenlose Karten.

Mehr Informationen und weitere Karten:

KOSMOPOLEN NEUJAHRESKONZERT 
Donnerstag, 21. Januar 2016, 20 Uhr
Robert Kusiolek / Akkordeon
Elena Chekanova / Elektronik

Zeiss Planetarium Bochum | Castroper Straße 67 | 44791 Bochum

Eintritt: Vorverkauf 10 EUR | Abendkasse 12 EUR | ermäßigt 10 EUR
www.planetarium-bochum.de | www.kosmopolen.de

Aus der Beschreibung:

Robert Kusiolek und Elena Chekanova sind Ausnahmekünstler. Ihre fokussierte Arbeitsweise überschreitet viele Grenzen. Mit außergewöhnlicher Instrumentierung erschaffen die Musiker die neuartige Kammermusik mit transzendentaler Schönheit.

Robert Kusiolek – Akkordeonist, Bandoneonist und Komponist, der den Anschluss zur internationalen Szene gefunden hat. Er hat die Musikakademie mit Auszeichnung in Poznan / Polen abgeschlossen und studiert seit 2007 an der HMTMH in der Solistenklasse der Prof. Elsbeth Moser. Robert Kusiolek ist Preisträger des Stipendienprogramms MLODA POLSKA des Ministers der Kultur in Polen – 2006 und DAAD in Deutschland – 2007. Er ist auch Preisträger der Internationalen Akkordeonwettbewerbe (Kammermusik) in St. Petersburg – Russland 2003, in Poprad – Slowakei 2003, in Przemysl – Polen 2003, in Klingenthal – Deutschland 2004 und in Castelfidardo – Italien 2006. Robert Kusiolek hat auf dem Label Multikulti Project die international erfolgreiche CD „NUNTIUM“ 2011, „the universe“ 2014 und „Qui Pro Quo“ 2015 veröffentlicht.
www.robertkusiolek.com

Elena Chekanova wurde in Jefremow (Russland) geboren und erhielt im Alter von sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht. 2000 schloss sie die „Michail Oginsky Musikschule” (Fakultät – Chordirigieren) mit Auszeichnung ab und erhielt von 2002 bis 2007 ein Stipendium der polnischen Regierung, sodass sie Dirigierkurse bei John Elliot Cobbs, Jose Maria Rodilla Tortajada und Ahim Holub in Polen sowie in Österreich besuchen konnte. Im Juni 2007 debütierte sie erfolgreich mit dem Torunischen Symphonieorchester und schloss mit der Bestnote den Studiengang Orchester- und Operdirigieren bei Prof. Jerzy Salwarowski in Poznan (Polen) ab. Im 2007 wurde sie als Dirigentin vom Arche NewMusicEnsemble eingeladen und gab seitdem regelmäßig mit diesem Ensemble zahlreiche Konzerte, darunter auch Uraufführungen. Seit 2010 studiert sie in der Dirigierklasse im Rahmen des Solistenstudiums bei Prof. Eiji Oue an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Ausserdem seit 2009 ist sie in der Masterschule vom weltweit renommierten Maestro M. Jurowski.
www.elenachekanova.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.