10 Jahre MuKi

Am 9. Mai ab 15 Uhr feiert das MuKi-Multikulturelles für Kinder (Rottstraße 45) sein 10-jähriges Bestehen, mit Clown Pauli, Eis und viel Herz.

Tanja Schneider (Mitte) verbreitet gute Laune.

Im Oktober 2016 zog das MuKi von der Diekampstraße in neue, größere Räume an der Rottstraße. Die DreiViertel berichtete:

Anfang Oktober eröffnete das multikulturelle Kinderzentrum „Muki“ neue Räumlichkeiten auf der Rottstraße – nicht nur für Kinder.

Einen Ort schaffen, an dem Menschen mit Liebe arbeiten wollen: Das war das Ziel von Muki-Gründerin Tanja Schneider. In dem Anfang Oktober 2016 eröffneten Ladenlokal auf der Rottstraße Ecke Annastraße betreibt die Erzieherin, Künstlerin und Yoga-Lehrerin nun vormittags ein multikulturelles Kinderzentrum.

Nachmittags stehen die Räume auch anderen offen, die gute, passende Ideen mitbringen. Gute Ideen für das Außengelände hatte Landschaftsgärtner Christian Fischer: „Möglichst grün und ein bisschen verspielt, das war der Plan.“ Die neue Gartenpforte mitten in der Stadt, gleich neben dem Kreisverkehr, führt in eine bunte Welt für alle Generationen.

„Wenn Sie Plätzchen backen, komme ich und helfe mit“, sagte eine ältere Nachbarin, die am Eröffnungstag zum ersten Mal im Muki war. „Das ist toll!“, freut sich Schneider und denkt gleich weiter: „Und Ihr Mann könnte Märchen vorlesen!“ – „Ja“, sagt der Ehemann. „Wenn mir danach ist, komme ich vorbei, das mache ich!“

Wer sonst noch etwas im Muki macht, und was genau, das wird sich in den nächsten Monaten ergeben. „Ich mag die Vielfalt der Menschen“, so Schneider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.